Raunächte … Altes Ritual in 2020

magisch – mytisch – zauberhaft

Die Raunächte wurden von unseren Alten – Vorfahren – als ihre heilige Pflicht sich selbst gegenüber betrachtet. Wir haben sie in unseren Genen, diese Überlieferungen, Bräuche, Stille – viele Leben haben wir mit ihnen gelebt und wissen genau wie wichtig sie für uns sind.

Achten was die Alten vorlebten. Die Alten – die Ahnen – unsere Ururgroßeltern waren dem näher. Früher waren es die Druiden und Priesterinnen, die den Menschen das Wissen der Raunächte brachten.

Woher ich dies weiß?

Unsere Ahnen hier im „Haus Hort“ sind sehr rege … ich begann die Raunächte zu achten, als ich 2012 das erste Mal einzog. Ich wusste damals seit über 20 Jahren von diesen besonderen Tagen im Jahreskreis. War früher häufige Winter enttäuscht über mich selbst, dass ich es vergaß, zu spät daran dachte ….

Hier die Ahnen meines Mannes erinnerten mich. Was sich dieses Jahr ab 21.12. 11h bewegt – die Sonne wieder Richtung Sommer – lässt uns die Wintersonnwende feiern. Ich solle in die Tiefe der Anderswelt eintauchen, mit den Engeln gemeinsam Neues fühlen und verwirklichen. Dadurch entstand ein Jahr später der erste Raunachtkurs. Jahr für Jahr zeigten mir die Engel die alten Schritte durch diese „Nächte“ – wird die helle Tageszeit ebenfalls Raunacht genannt. Mit diesem Wissen wuchsen die Raunachtkurse bis hin zum vergangenen Jahr, wo die Ahnen mich baten, die „Dunkelsten Tage, längsten Nächte des Jahres“ ebenfalls einzubeziehen.

Warum?

Die unterschiedlichsten Formen der Raunächte, die angeboten, beschrieben werden können uns irritieren. Für mich beginnen seit dreißig Jahren die Raunächte mit der Wintersonnwende, so wie ich es aus der mündlichen Überlieferung kennen lernte… häufig begegnen uns im Internet die Christianisierte Form, die erst mit Heiligabend beginnen.

Alle Hohen Feiertage aus den Alten Religionen wurden von den Kirchen auf einige Tage später verschoben. Als Beispiel bleiben wir bei der Wintersonnenwende. Sie war das „Wiederentstehende / neugeborene Licht“ der Alten und wurde von 21. bis 23.12. gefeiert. Die Farben dieser Feier waren/sind kräftiges Rot, Gold, Tannengrün mit Mistel- und Tannenzweigen. Damit waren die Hausaltare und Räume dekoriert, viel geräuchert und mit großen Festmahlen, was der Keller bot, wurde gefeiert.

Die Sonne verlängert ab diesem Zeitpunkt die Tage .. das Licht Gottes erhellt die Natur. Die Alten Religionen waren fest mit der Natur verbunden.

Bei dieser Beschreibung lesen wir sofort heraus, was die Kirchen daraus gemacht hatten. Das Licht Gottes ist wiedergeboren: Jesus. Obwohl inzwischen von Forschern seine Geburt in den Sommer des Jahres datiert wurde.

Rasch wurde das Fest auf den 24. bis 26.12. verlegt um den Alten Religionen, den Menschen die konvertieren sollten, einen Ersatz für dieses große Fest zu bieten. Farben, Materialien wurden beibehalten. Unsere Ahnen sollten sich in der neuen Religion der Christlichen Kirchen wohl fühlen.

Unsere Ahnen beachteten noch sehr viel mehr, was ich dieses Jahr erstmals offiziell in den Kurs der Raunächte einbinde.

Vor der Wintersonnwende liegen die dunkelsten Tage des Jahres, die längsten Nächte… Entsprechend wie die Sonne ihre Bewegung verändert, sind diese Dunkelsten Tage ab ca. 16.12.

Hier finden wir Gott Odin der mit seinen Wölfen Geri und Freki, seinen Raben Hugin und Munin auf seinem 8-beinigen Pferd Sleipnir durch die Wälder reitet. Schnell wie der Wind: die Wilde Jagd beginnt.

In Sagen wird erzählt, in diesen Tagen beginnt Odin den Heiligen Hirsch aus der Anderswelt zu treiben, damit er das Licht auf die Erde bringt. Das Licht wächst und mit jedem weiteren Hohen Feiertag verändert sich der Hirsch, um dann an Beltane zum Göttlichen Partner der Priesterin zu werden, die ein neues Kind gebären wird. Die Bilder und Geschichten, die in den Alten Religionen verwendet wurden sind symbolisch zu verstehen. Es handelt sich immer wieder um die Entwicklung des Menschen, der inneren geistigen Herausforderung, von seelischem Wachstum und Einheit mit Gott, dem Göttlichen, der Natur: dem höchsten Licht Gottes.

Den Alten war gewiss, dass Odin alles Schlechte einsammelt. Die Tore der Anderswelt öffnen sich jeden Abend und mit schneller Jagd treibt Odin in diesen Nächten auf der Erde hängen gebliebene oder böse Geister, Schlechtigkeiten der Menschen, energetischen Unrat in die Anderswelt, damit sie auf der Erdenebene keinen Unfug mehr treiben können. Was dort mit den Geistern geschieht ist nicht überliefert und ich habe bisher keine Informationen erhalten. Bereinigt, geläutert, eingesperrt? Energetisch habe ich die Klarheit, Energien werden bereinigt und geläutert, was heute transformiert genannt wird. Die Geister? Das bleibt noch im Unbekannten verborgen….

Die Namen der Wölfe lassen sich für Geri mit „der Gierige“ und Freki mit „der Gefräßige“ übersetzen. Die Raben Hugin „Gedanke“ und Munin „Gedächtnis, Erinnerung“. Dies weist ebenfalls darauf, dass alles eingesammelt wird, was in diesem Jahreslauf mit heftigen Gedanken, Gefühlen zur Vergangenheit gehört – es soll bereinigt sein, damit der Mensch heile weiter gehen kann. Sein Inneres zum wachsen bringen kann und seine eigene Göttlichkeit erkennt.

Aus diesem Grund biete ich den Raunachtkurs ab dem 16.12. an. Wir reinigen zuerst unsere Energiesysteme mit Hilfe der Elohim und Erzengel. Odin als Symbol der großen Reinigung schiebt alles in die Anderswelt, wo für die Transformation gesorgt wird.

05. Dezember 2020

Verena Hort

©Text Raunächte Alte Riten Heute by Verena Hort, Weinberg 20, 37431 Bad Lauterberg
Bild unkown aus dem Internet

Raunächte: ab 21.12. Fernkurs Online

Guten Morgen Ihr Lieben Alle ❤

ich wünsche Euch einen wundervollen 4. Advent Ihr Lieben … sooo schnell sind diese Ruhe- und Kraftvollen Tage nun bei uns …wir sind seit gestern schon in den dunkelsten Tagen des Jahres … um ab 21.12. wieder zurück ins Licht zu ziehen…. so schön ..

Ab 21.12. werden wir gemeinsam mit Elohim und Erzengel dieRaunächte feiern….. jeder Tag führt uns in uns hinein…. wir verabschieden in uns die Situationen und Gefühle, die in den letzten Monaten uns behelligten und los gelassen werden können… wir sehen in uns hinein und erfahren unsere Herzenswünsche die in den nächsten Monaten manifestiert werden.

Neue Meditationen führen uns in die Ebene der Elemente um sie in uns zu aktivieren. Stellt Euch vor das Feuerelement repräsentiert von Erzengel Michael – wieviel Mut und Kraft dies beinhaltet. Das Feuer ist im Extremfall der cholerische Mensch, hoch auflodernd nicht mehr in den Griff zu bekommen. Ist das Element Feuer in uns ausgeglichen haben wir alle Kraft zur Verfügung die für unseren Alltag nötig ist, können kurzfristig Wut spüren doch diese leiten wir in vernünftige Worte in Bahnen der Ruhe und Gelassenheit um unsere Gefühle den anderen Menschen auszudrücken.

Die Zeit der Raunächte sind ideal, täglich die Elemente in uns anzusprechen, wie in alten Zeiten. Lasst Euch ein auf die Elemente-Reise in Euch in dieser heiligen Zeit und die ALTEN werden Euch unterstützen alles in ausgewogenem Maß zu leben.

Wir feiern die Raunächte im „alten System“ der Druiden, unserer europäischen Vorfahren…. lassen wir uns ein in eine hohe Energie des Seins .. das uns in die Kraft der Manifestation in den nächsten Monaten führt … damit das Jahr 2017 erfolgreich im Innen und Außen wird.

Die Kursgruppe wird täglich von mir begleitet, Energieausgleich für die Zeit von 21.12.2016 bis 04.01.2017 ist 34,- Euro, bitte auf Paypal v.a.hort@gmail.com oder direkt auf mein Konto IBAN DE89 7602 6000 0218 374700 zu überweisen, direkt nach Erhalt binde ich Euch in die Kursgruppe ein und am 21.12. öffne ich den Chat „Raunächte“.

Bitte meldet Euch auf meiner Privaten Nachricht über meine Chronik an, damit ich Euch in die dazugehörende Gruppe / Fernkurs einbinde. Danke für Euer Vertrauen ❤

Lichtgruss und Namasté
Verena Sarda Hort

Art unkown

Tagesmotivation: 17.12.2016

******************** ❤ ❤ ❤ ********************

❤ ❤ ❤ Deck von Doreen Virtue „Die Engel Antworten Orakel“

******************** ❤ ❤ ❤ ********************

Wir hatten eine starke Manifestationswoche… und es geht weiter … seit gestern sind wir in der dunkelsten Zeit des Jahres (16. bis 20.12.).

Es sind Portaltage, die uns ebenfalls in unseren Manifestationen ähnlich stark helfen können wie in der Samhain-Nacht. Die Portale zur Anderswelt sind offen.

Bitte atmet tief ein und aus und wählt Eure Seite, rechts oder links,

unter … „mehr“ erhaltet Ihr die allgemeine Durchgabe sowie auch für beide

einzelnen Karten..

 

in Liebe, Verena ❤

 

 

 

 

 

Diese Durchgabe gilt für alle, soll ich Euch schreiben:

„Jeder von Euch hat seine speziellen Lebensaufgaben, Pläne, Ideen wie diese Inkarnation zu verbringen ist, liebe Seelen. In diesen Tagen, wie auch die Folgenden (m.A. die Raunächte) erreichen Euch die Energien Eurer göttlichen Seelenkerne, die den Lebensplänen entsprechen. Weiter und weiter soll es gehen, wachsen, gedeihen, Eure Seele leben ist Ziel. So dürfen sich jetzt die Herzenswünsche manifestieren um sich in Euren Leben auf der Erde zu ergießen.“

 

Linke Seite

„Suche ein Zeichen“

„Vertraut Eurem Leben und achtet auf die Zeichen. Sie fallen Euch in den Schoß, sie sind von jetzt auf gleich in Eurem Blick und Ihr könnt alle denken und fühlen, das ist Eure Antwort Eurer Frage, Eure beginnende Manifestationen, die sich zeigen. Seid aufmerksam, was um Euch herum geschieht. Achtet auf alle Kleinigkeiten, so lernt und übt Ihr die Achtsamkeit die nötig ist um Eure Leben in wundervoller Weise zu leben. Jede Botschaft, die Ihr erhaltet ist Eure persönliche Botschaft. Euer Start-up um in die energetische Höhe zu kommen, damit wir Euch liefern können“.

Gottes Segen

Eure Engel

Rechte Seite

„Höre auf Deine Intuition“

„Ihr Lieben Seelen, Eure Gefühle geben Euch die korrekten Antworten. Bleibt bitte im Vertrauen. Lebt diese Gefühle intensiv. Diese Freude, dass erfüllt ist, was Ihr wünscht. Diese Freude, des herzlichen Willkommens in Euren Leben. Öffnet Eure Herzen noch viel weiter und lasst zu was sich in der Energie von uns für Euch kreiert. Bleibt Euch selbst und Euren Gefühlen treu. Lasst die Worte des Ego ziehen, lasst die Zweifel los und bittet uns Engel zu löschen, was Ihr gerade dachtet. Denn es hat nichts mehr mit der Wirklichkeit zu tun, was sich tatsächlich jetzt in diesem Moment für Euch Gutes entwickelt.“

Gottes Grüße

Eure Engel

&

❤ ❤ ❤ Danke an die Engel, die dem höchsten Licht dienen

Danke an uns Selbst, dass wir uns selbst und unseren Gefühlen vertrauen.

Ich stelle die Durchgaben von gestern und vorgestern erst heute ein, damit Ihr einen Rückblick auf diese beiden Tage macht. Seht mal bitte, genau hin, was denn wirklich war.

Gestern war ich zur Vorbereitung für dieses Wochenende (Coaching „offenes Haus“) einkaufen gefahren. Auf dem Weg von 15 Minuten zum Geschäft – begegneten mir jeweils 3 x 1111 und 111 – sehe ich nachträglich die Durchgabe von Gestern an, weiß ich es ist Alles im Positiven in Bewegung. Ich vertraue auf das was ich höre, fühle, sehe, spüre.

Gleichwohl die Durchgaben von heute früh …. meine Initialen VS haben etwa 80 km entfernt die Entsprechung im Kennzeichen der Stadt Villingen-Schwenningen … Fahrzeuge von dort sind hier in der Umgebung sehr selten zu sehen…. ich begegne einem Auto das VS plus in den mittleren Buchstaben die mir (sehr entgegenkommenden) wichtigen weiteren Initialen trägt und zusätzlich die Zahlenkette 7777 … Ihr wisst der Schutz der Engel.

Solches sind sooooooooooooo deutliche Zeichen… darauf dürfen wir voll und ganz vertrauen. Es sind die Hinweise die nötig sind um unser Ego zum still sein aufzufordern. Ego zu sagen, bleibe Du bei Deiner Arbeit, ich und mein Herz machen meine Arbeit…..

Namasté

Verena Sarda ❤

******************** ❤ ❤ ❤ ********************

 

meine Chronik in facebook:

Verena Sarda Hort

Gelbach 23 a

77709 Oberwolfach

mobile:

0049 171 950 3553 per whats app bitte, Internet ist Engelgeführt.

sarda@lichtseminare.com /Blog-Info auf lichtseminare.com und

verenasarda.me (Aktiv in den Tag)

 

******************** ❤ ❤ ❤ ********************