EngelChannel Medialität Info

HALLOOO ihr lieben Alle ❤️ ♥️ 💜

Medialität und das sehen, spüren, wissen oder hören von Hinweisen.

Keine Angst aufbauen sondern handeln ist nötig!

Träume, Informationen im Voraus sind nieee fest geschrieben sondern rechtzeitig da, damit wir handeln können.

Unsere Schutzengel geben uns diese Hinweise rechtzeitig, damit wir aktiv werden. Immer lange vorher, „in perfektem Timing“ erhalten wir unsere Eindrücke, Träume, hörbare Informationen oder auch mit offenen Augen „sehen“ wir, wie in einer Art Röntgenblick.

Wir dürfen uns selbst vertrauen!

In Liebe Verena

HALLOOO ihr lieben Alle ❤️ ♥️ 💜

Medialität und das sehen, spüren, wissen oder hören von Hinweisen.

Keine Angst aufbauen sondern handeln ist nötig!

Träume, Informationen im Voraus sind nieee fest geschrieben sondern rechtzeitig da, damit wir handeln können.

Unsere Schutzengel geben uns diese Hinweise rechtzeitig, damit wir aktiv werden. Immer lange vorher, „in perfektem Timing“ erhalten wir unsere Eindrücke, Träume, hörbare Informationen oder auch mit offenen Augen „sehen“ wir, wie in einer Art Röntgenblick.

Wir dürfen uns selbst vertrauen!

In Liebe Verena

Werbung

3. Woche 2023

**** ❤ ❤ ❤ ****

WochenMotivation
EngelChannel

2023 3. Kalenderwoche

16.01. bis 22.01.2023

* ❤ ❤ ❤ ****

Hallo, Guten Morgen & Guten Abend Ihr Lieben Alle ,

ich grüße Euch von Herzen ❤ ❤ ❤

* ❤ ❤ ❤ ****

die linke Seite

❤️❤️❤️

„Deeper Insights & Seelenweg“

Zwei wundervolle Karten Deeper Insights aus dem Erzengel Michael Lichtschwertdeck und der Seelenweg aus der Pegasusreihe.

Zwei sich ergänzende Karten. Es fordert uns auf unseren Seelen Weg weiterzugehen und dabei diesen übergeordneten Plan, den wir inzwischen haben, auszuarbeiten beginnen.

Eine wunderschöne Kraft liegt darin auch wenn Erzengel Michael jetzt erst ein klein wenig mit uns meckert:

„Geliebte Seele, du hast einen wundervollen Plan der als großes Bild über deinem Leben erscheint. Diesen Plan siehst du. Du hast ihn erkannt und du wirst ihn auch leben wollen. Denke bitte daran, dass ich Deinen Seelenplan kenne und dieser Plan den du hast der gehört zu deinem Seelenplan. Richtig erkannt und was machst du jetzt?

Du wartest noch ab ….

Du hast unsere Zeichen, die wir dir gesandt haben, noch nicht GESEHEN, du gehst deinen Seelenweg, noch nicht mit aller Konsequenz.

Ich erinnere dich daran, dass du von Gott aufgefordert bist dein Leben mit Freude zu gehen. Mit dieser Freude wirst du all unsere Zeichen Hinweise und Nachrichten erkennen. Deswegen sagen wir dir jetzt deutlich gehe deinen Weg tatsächlich!!
Es ist dein Seelenweg den noch nie jemand anderes gegangen ist alleine nur du gehen kannst, denn es ist der Weg deines Herzens. Du wirst hier Spuren hinterlassen, ja natürlich und so soll es sein. Viele, viele von uns den Lichtenwesen, die dem Göttlichen dienen, sind bei dir und jetzt ist es höchste Zeit, dass du deinen großen Plan mit unserer Hilfe gemeinsam voller Freude im Detail aus arbeitest.
Jede Seele die dir auf deinem Weg begegnet war eingeplant. ich gleich wie alle anderen. Egal wie Beziehungen enden sie gehören dazu!!! Gehe weiter auf deinem Weg, er ist göttlich gesegnet, denn er stammt aus deinem Inkarnationsplan“.

Gottes Segen
Dein Erzengel Michael

**** ❤ ❤ ❤ ****

Die möglichen Affirmationen / Herzsätze / Gebete dieser Woche:

Ich bin umringt von den Hellsten Lichtwesen die dem Höchsten Dienen.

Ich erkenne die Hinweise, Zeichen und Möglichkeiten.

**** ❤ ❤ ❤ ****

die rechte Seite

❤ ❤ ❤ .

„Begrüße die Fülle & Neubeginn“

Auch diese Kartenkombination ist unglaublich spannend da ja die Neubeginn Karte aus dem Seelenblick der Pegasus Karten stammt und Erzengel Michael dann so seinen Kommentar oben drauf setzt.

„Geliebte Seele,
Du startest neu in einer anderen Sichtweise so wie auch in andere Erlebnisse hinein jetzt jetzt ist der Moment wo du deine letzte alte Glaubenssätze erlösen wirst denn auch zu deinem Leben gehört die irdische Fülle in irdischer Manifestation

wir die dich aus der geistigen Welt begleiten und dem höchsten Licht dienen wissen dass du in dir die Fülle spürst du bist außerordentlich zufrieden mit dem was du erreicht hast und leben kannst diesen inneren Reichtum lasse nun ins Außen fließen

du darfst es erwarten erlaube es dir selbst. Deine innere Fülle kann sich in vielen Momenten im außen zeigen. Das können Geschenke sein, Spenden aus tatsächlichem Material irdischer Güter oder die Scheine die ihr zum Austausch nutzt.
Sehe ein dass du jetzt in diese Situation gekommen bist weil du bisher diesen äußeren Reichtum abgelehnt hattest. oh doch, dieses innere zufrieden sein erschien deinen geistigen Begleitern, uns, häufig so dass du sicherheitshalber um nicht enttäuscht zu werden eine Blockade in dir bewahrt die hieß „ich bin zufrieden, meine Rechnungen sind immer bezahlt“ es heißt es reicht immer aus und mehr braucht es nicht.
Diese selbstbeschränkende, aufgestellte Affirmation darfst du jetzt gehen lassen. Bitte mich darum dann werde ich mit meinem Lichtschwert diesen alten Glaubenssatz von dir trennen und du in dir erlöst ihn jetzt mit deinen Tränen. Die alte Vorstellung lasse los und komme in die Reinheit des Satzes „es ist zum höchsten Wohle Aller, die dem hohen Licht Gottes folgen, wirklich immer jederzeit ausreichend und mehr Geld zur Verfügung als nötig ist. Dein Satz ist jetzt: „Mein Alltag darf von innerer und äußerer Fülle geprägt sein“.

Gottes Segen
Erzengel Michael

**** ❤ ❤ ❤ ****

meldet Euch bitte, wenn ihr mehr über den Kurs ab Februar wissen mögt… in die Tiefe des Herzens mit dem Ziel Eure Medialität zu stärken. Die Hälfte des Kurses ist belegt (ich mache nur noch kleine Gruppen unter 10 Personen).

Namastè und HerzensGrüße an euch, Verena

©Verena Hort für Text & Foto EngelChanneling der Woche
die genutzten Kartendecks sind von Radleigh Valentine und Missing Seelenblick

Die Kartendecks sind von mir selbst bei jedem Mischen neu gereinigt und vom Universum aufgeladen, somit neutral.

DANKE für Euer Vertrauen und Gottes Segen

©Verena Hort EngelChannel

Weinberg 20 in 37431 Bad Lauterberg Mobile ++49 171 950 3553 schreibt mir einfach eine SMS, diese direkte Form ist in Vergessenheit geraten –

,außerdem erreichbar in Telegram unter ,Verena EngelChannel, Zoom, Messenger Verena Hort und am Telefon! Sende mir Deine Telefonnummer und ich rufe Dich kostenlos zurück, gemeinsam finden wir, wie ich Dir helfen kann –

Vertrauen wir darauf, dass die Engel dich hier hin geführt haben. Nutze den WhatsApp Button, oder sende eine SMS. Der einfachste Weg ist der Weg zu den Engeln und zu uns selbst zurück.

EngelChannel Auswahl für die Woche ab 16.01.

Guten Morgen & Guten Tag & Hallooo an Alle ❤️ ♥️ 💜

EngelChannel legt die Woche aus … gültig ab morgen … Seelenkarten mit Erzengel Michael seinen Sword of Light … spannend …

Atmet euch leer … und wählt rechts oder links. ..

Im telegram Kanal „Engel helfen immer“ bin ich heute nachmittag 17 h für eine halbe Stunde Live Session mit diesen wundervollen Karten. Hier der link:


https://t.me/Engelhelfenimmer_dieGruppe


Ich liebe meine Karten … und Euch alle … Engelsegen

Namasté Verena ❤️ ♥️ 💜

EngelChannel TagesEnergie 12.01.2023

Guten Morgen und Hallo Ihr Lieben alle ❤️ ♥️ 💜

wir beziehen uns auf gestern … wir dürfen alle Gedanken um Gesundheit oder Sorgen, um Finanzen oder Beziehungen sofort los lassen.
Es ist gut möglich, dass unser Hirn kreist. Das Thema lösen wir in dieser Weise nicht.

Tanken wir wieder und wieder Energie auf. Nach Erzengel Michael seiner Empfehlung von gestern, bitten wir ihn zuerst, dass er die Verbindungen, Schnüre, Cords die uns binden aber nicht dienen sofort mir seinem Lichtschwert zu trennen. Und anschließend tanken wir in der smaragdgrünen Energie Erzengel Raphael s auf.

Alles ist Eins. Der göttliche Strom der Liebe durchflutet uns. Wir stärken täglich diese wundervolle Energie, damit diese uns dient.

.. und tun zu unserem Schutz im richtigen Moment den nächsten Schritt, Aufgabe oder ähnliches.
Dann wieder los lassen.
Keine Gedanken daran „verschwenden“ sondern stark bei uns selbst bleiben. Und alles andere unseren geistigen Begleitern überlassen.

In Liebe
Namasté Verena

EngelChannel ab 09.01.2023

**** ❤ ❤ ❤ ****

WochenMotivation
EngelChannel

2023 2. Kalenderwoche

09.01. bis 15.01.2023

* ❤ ❤ ❤ ****

Hallo, Guten Morgen & Guten Abend Ihr Lieben Alle ,

ich grüße Euch von Herzen ❤ ❤ ❤

unglaubliches passiert in den sozialen Medien. Wir werden überflutet von „du wirst viel Geld erhalten“, teilweise werden Zahlen genannt, teilweise heißt es „wenn du hier ja kommentierst geschieht das in 2 Stunden“ – tausende Menschen reagieren darauf und merken nicht, dass sie damit lediglich die Postings unglaublich verbreiten. Bisher hatte jedoch noch nie jemand darunter kommentiert „es ist eingetroffen“.

Wir dürfen die sozialen Medien verstehen lernen. Wenn ein Post, gleich wie gut er ist, nur wenig kommentiert wird, dann wird er durch die Algorithmen der Software nicht weiter verteilt. Weder an Freundeslisten noch an Unbekannte. Gleich wieviel komische Aussagen da drin stehen, wird ein Posting häufig kommentiert verteilt sich der „Creator“ weltweit. Möchten wir tatsächlich diese Schwemme unterstützen? Sie unterstützt sicherlich nicht uns, denn es sollten ja dann schon gut 10 000 Menschen innerhalb von zwei Stunden 80 000 Euro erhalten haben… mh?

Es wird in solchen Postings versucht mit Affirmationen etwas zu manifestieren. Wenn wir uns alle mit diesem Post beschäftigen erhält der Autor sehr viel Energie zugesandt, damit könnte es bei ihm funktionieren… Vielleicht, weil durch diese Art der Werbung seine Videokurse 100mal gekauft werden?

Affirmationen wirken erst bei hoher Energiezuführung, deswegen ist es empfehlenswert Affirmationen 27 Tage lang täglich jeweils 9mal in fester Überzeugung zu sprechen plus zu schreiben….
Das heißt selbst Affirmationen führen uns eventuell zum Ziel, wenn wir sehr stark dran glauben, dass dadurch eine positive Änderung herbei geführt wird. Oder, wenn wir eh schon nah mit unserer Schöpferkraft verbunden sind, dann manifestiert sich vieles schneller.

Wie hatten mir die Engel letztes Wochenende diktiert? Wir schwingen dieses Jahr sehr in der Illusion und wir sollten unterscheiden lernen.
Werbung ist immer eine Illusion…. Oder?

Ein wichtiges weiteres Thema:

Vergangene Woche stand hier das Drama und deren Starre, die uns unflexibel machte. Ich wünsche Euch ihr konntet Euch davon befreien. Kurz dazu: je mehr wir uns gegen die hilfreiche Aussage der Engel wehren, umso mehr entsprechen sie uns.

So geht es immer, wenn wir wach sind und uns gut kennen, dann sind Karten leicht erkennbar „unsere Karten“. Je mehr sie jedoch den Spiegel vorhalten und wir es noch nicht sehen, umso stärker wehrt sich unser Ego. In allen Karten, da können wir im Überangebot noch so suchen.

* ❤ ❤ ❤ ****

die linke Seite

❤️❤️❤️

„Befreie den Fluss Deiner kreativen Energien & Have no Fear“

Unsere Ängste können uns auf komische Wege führen. Daher ist es ratsam mit ihnen zu arbeiten, damit wir sie ausheilen. Sind wir im Vertrauen, dann geschieht nichts komisches mehr. Wir fühlen uns in Sicherheit.

Zwei spannende Karten treffen hier aufeinander. Denn Angst ist lediglich die Möglichkeit unseres Ego tolle Dinge in uns und in unserem Alltag auszubremsen, damit er und unser Verstand die Oberhand behalten.

Die Engel sagen dazu:

Geliebte Seelen,

die Ängste führen dich in deine Tiefe hinein, die dort aus Erfahrungen Deines jetzigen Lebens alles blockieren, was zu Dir selbst führt. Ängste verhindern deine Kreativität, dass sie fließt und Dich bereichert. Beginne im Außen kreative Stunden in den Wochen einzuplanen, denn durch dein äußeres Tun schaffst du im Innen die erste „Luft“ um mit den Ängsten arbeiten zu können. Aus diesem Moment heraus wirst Du es schaffen Dich mit Deinen Ängsten auseinander zu setzen. Bewahre Dir diesen Moment. Erschaffe ihn im Außen in dem du konzentriert in der kreativen Phase aufgehst. Damit machst Du den Weg im Innen frei. Nehme Deine Ängste wahr und an um sie in geeigneten Meditationen und mehr zu erlösen. Mach Dich frei von der Angst. Sie hielten Dich zurück und jetzt darfst du die Energie frei setzen und transformieren um sie allumfassend zu nutzen“.

Gottes Gruß

Deine Engel

Krafttier ist der Habicht – der Blick von Oben auf dein Leben
Der Heilstein ist das rote Tigerauge auch Katzenauge genannt
Grapefruit essen oder trinken unterstützt die Energien, das Öl kann auch verwendet werden

**** ❤ ❤ ❤ ****

Die möglichen Affirmationen / Herzsätze / Gebete dieser Woche:

Ich bin, die / der ich bin.

Ich gehe mit meiner KReativität.

**** ❤ ❤ ❤ ****

die rechte Seite

❤ ❤ ❤ .

„This is a Blessing & Du verzauberst durch dein Sein“

Dieser Moment ist in Deinem Leben nicht erfreulich, es fühlt sich an …, enttäuscht und unzufrieden. Vieles ist nicht gelungen, was Du erträumt hattest und Du verstehst nicht warum, denn alles war gut gelaufen… bis auf … das Endergebnis. Dieser Überblick begann einige Wochen bevor die Endsituation eskalierte. Das Warum hat sich begonnen zu zeigen, doch jetzt ist das Gefühl wie in einer Stagnation. Die Wahrheit ist, Du bekommst den Überblick erst, wenn alles erledigt ist, was Du jetzt angefangen hattest. Du hast jetzt gut zu tun. Und du bist fleissig. Erwarte kein Ergebnis, denn der Himmel liefert ein noch viel Besseres. Wie gesagt du erkennst es später. Darin zeichnen sich deine Schutzengel aus. Sie schützen dich vor mehr Unbill, der unnötig ist, und sie korrigieren den Weg, wenn mehr möglich ist als Du erträumen kannst.

Die Empfehlung der Engel

„Geliebte Seelen,

Etwas mehr Geduld etwas mehr Vertrauen in die Arbeit der Engel ist jetzt nötig. Wir sind doch wirklich bei euch. Wir haben die Situationen in der Kontrolle. Glaubt, es ist umso vieles besser was kommen wird als das was du dir wünschst.
vertraue vertraue vertraue …

Konzentriere Dich jetzt erstmal auf dich selbst lass alle Gedanken los die sich um deine Situation kümmern möchten. Es sind lediglich Gedanken die in irgendeiner Ebene noch aus Angst getragen werden. Wenn du sie loslassen kannst dann hörst du auf die Angst zu nähren denn sie könnte sonst größer werden. Wenn du sie los lässt wirkt es in dir mindernd und erhellend.

Konzentriere dich auf dich selbst denn du bist die Priesterin, der Priester der neuen Zeit

In diesen Wörtern, Namen, Bezeichnungen liegen besondere Schwingungen die nicht unbedingt damit zu tun haben, dass du als Priester tätig sein sollst. Diese Schwingung tragen und nach Außen schenken ist es, was jetzt für Dich nutzvoll ist.

Jetzt gehe davon aus, du hast dein weißes hell strahlendes Licht in dir, in deinem Herzraum wohnen. Es ist das Christuslicht. Je stärker du deine Persönlichkeit gestärkt hast, in deine Herzens Tiefen gegangen warst, umso deutlicher kann jetzt das Licht in dir nach Außen strahlen. Dieses Licht ist die Magie, dieses Licht ist die reinste Zauberkraft die in dir, durch deine Meridiane, durch deine Blutbahnen und Nervenbahnen fließt. Halte jetzt ein wenig inne und spüre es fließen und in dir deine Göttlichkeit entfalten.

So kann das Licht aus deinen Augen strahlen. Jedes Wesen, jedes Ding, jede Pflanze, jeder Stein wird sich in deinem Augen-Blick sonnen können. Alle ihre Wertigkeit in diesem Moment fühlen.
Stelle dir vor wie die helle strahlende Sonne vom Himmel den Boden berührt in diesem der Same liegt. Die schlummernden Samen werden gewärmt, durch die Feuchtigkeit genährt und jetzt durch Dein Lächeln erweckt. Lächle die Menschen an, lächle die Welt an. Mit jedem Lächeln verteilst du den Zauber in dir.
Dies bezeichnen wir als die magischen Momente der Priesterinnen und Priester. Konzentrierst du dich jetzt auf diese feinen Momente, vergisst du mit Leichtigkeit deine Situationen in denen du bist. Daher können wir Engel die besten Dinge zum Wohle aller bewirken, vertraue in unser Tun“.

Gottes Segen
deine Engel

Krafttier des Einhorn
Rosenquarz als Heilstein

Ylang-Ylang als Öl, 1 Tropfen auf das Handgelenk oder im Verdampfer nutzen
stärkt dich und deine Energien so dass du den Zauber leichter weitergeben kannst

**** ❤ ❤ ❤ ****

Ziel meiner Kurse ist, das Leben befreit anzunehmen und fröhlich leben zu können. Selbständig ohne Mentor, da der spirituelle Lehrer in Dir wohnt!

Ab Anfang Februar gibt es den Herzkurs für alle Menschen, die in sich stärker werden wollen, damit sie sich von ihren hellen Talenten führen lassen können. .

Erst als ich mich selbst anerkannt habe, mit all meinen Fähigkeiten konnte ich strahlen beginnen. Von Herz zu Herz lege ich es Euch nahe, für Euch selbst zu tun.

Namastè und HerzensGrüße an euch, Verena

©Verena Hort für Text & Foto EngelChanneling der Woche
die genutzten Kartendecks sind von Radleigh Valentine u c.A.Fader

Die Kartendecks sind von mir selbst bei jedem Mischen neu gereinigt und vom Universum aufgeladen, somit neutral.

DANKE für Euer Vertrauen und Gottes Segen

©Verena Hort EngelChannel

Weinberg 20 in 37431 Bad Lauterberg Mobile ++49 171 950 3553 schreibt mir einfach eine SMS, diese direkte Form ist in Vergessenheit geraten –

,außerdem erreichbar in Telegram unter ,Verena EngelChannel, Zoom, Messenger Verena Hort und am Telefon! Sende mir Deine Telefonnummer und ich rufe Dich kostenlos zurück, um heraus zu finden, wie ich Dir helfen kann –

Vertrauen wir darauf, dass die Engel dich hier hin geführt haben. Nutze den WhatsApp Button, oder sende eine SMS. Der einfachste Weg ist der Weg zu den Engeln und zu uns selbst zurück.

Warum ist Loslassen schwer?

Im Video erläutere ich unsere inneren Zusammenhänge, warum wir uns sträuben los zu lassen. In diesem Link findet ihr das Video. Telegram konnte es laden, alle anderen waren überfordert … 9 Minuten Video…

Im Text erhaltet Ihr den link zum Video „warum Loslassen?“

https://t.me/EngelChannel

Heilen wir das Alte aus, steht dahinter die Freiheit liebevoll auf das Gute zu sehen und im Frieden weiter zu gehen.

In Liebe

Verena Hort EngelChannel

TagesEnergie 01.12.2022

&Portaltag

TagesEnergie und Portaltag
01.12.2022

Erzengel Uriel spricht:

„Geliebt Seele,
Mit dem heutigen Tag wirst du sehr gut spüren, ob du geerdet bist.

Wie sehr du die Erdung benötigst um den Kontakt zu uns Engeln sauber halten zu können.
Deswegen spüre immer wieder in deine Wurzeln hinein. Aus dem Wurzelchakra kommend über die Füße, Tief in Mutter Erde verankert.

Heute kommt aus dem offenen Portal eine Positive Energie. Diese fördert. dass du deine Erdung ernst nimmst. Nutze diesen Tag, gehe draußen im Wald spazieren, Stampfe auf den Boden, umarme die Bäume, Tanze, Tobe freudig zwischen durch 5 Minuten. Und spüre nach….
Freue dich! Ganz praktisch hilft dir dieser Tag Arbeiten zu erledigen die schon länger liegen. Flott wird es dir von der Hand gehen, da du gut geerdet bist. Dein spielerisches Sein darf sich heute in neue Projekte öffnen. Lass zu welche Ideen ich dir zu kommen lasse. Achte besonders auf Synchrone hinweise, Öffne deine Augen. Ich umarme Dich.“

Gottes Segen
Erzengel Uriel

Ahhh, ich hab es wohl gestern schon gespürt. Nachmittags war ich in den beiden baustellenzimmern und schrubbte den Boden. Es lief so leicht und ich hatte noch Zeit die Türen abzuwaschen. Super, bin sehr zufrieden mit mir. Ziel ist in 2 Tagen erreicht. Ich wollte vor Weihnachten das OG fertig renoviert haben.. Glück ist auch das Ergebnis.

Schönen Tag euch @allen

Namasté
Verena

©️EngelChannel Verena Hort

Aberglaube oder Raunächte

Der Aberglaube mit der Wäsche in den Raunächten

Bei meiner Oma – geboren 1920 – galt die Regel: keine Schmutzwäsche ins Neue Jahr mit nehmen.
Sie war in einer großen Bauernfamilie aufgewachsen, in der es noch den Herrgottswinkel in der Stube gab – der gelebte Altar vor dem gebetet wurde, der immer sauber gehalten und frisch mit Wiesenblumen bestückt wurde. Trotz Kirchgänger-DaSein hätte diese Familie niemals den Altar für Gott und die Engel weg geräumt, nur weil es der Priester sagte…. Erzengel Michael beschützte den Hof, dem wurde täglich gedankt. Zu Lugh wurde für die baldige Ernte gedankt… etc. da vermischten sich immer noch die Alten Ahnenregeln mit den kirchlich christianisierten Vorgaben.

Woher ich dies über den Herrgottswinkel weiß? Oma erzählte davon, weil ich eines Abends, noch ein Zwerg im Kindergarten, wegen dem Herrgottswinkel fragte, warum der da ist. Oma sagte klar, wir danken Gott und den Engeln täglich, wir bitten um Hilfe, wenn wir welche brauchen und die Engel helfen immer.

Hier diese erste Regel war wie die Silvesterbrezel, die an Silvesterabend nach der Dämmerung zu backen war … ein heiliges Gesetz in der Familie.

Warum ich begründen kann was Aberglaube und was Realtität ist seht ihr in den folgenden Zeilen.
„Keinen Schmutz ins Neue Jahr tragen.“

Das hatte sehr viel damit zu tun, dass wir ab Wintersonnwende in einer Zeit der Schöpferkraft sind. Wenn wir hier für Ordnung, Wohlbefinden und Sauberkeit sorgen helfen wir der Schöpferkraft sich zu manifestieren. Doch Ihr seht noch mehr, wenn wir uns mit allem näher befassen.

Was für ein Durcheinander durch Aberglaube entstanden ist.

Nun heißt es in den Raunächten wird keine Wäsche gewaschen – welch ein Aberglaube, der durch die christianisierte Form entstand. Den Priestern war es gar nicht recht, dass sich die Ahnenregeln immer noch in den Familien hielten. Also legte man falsche Spuren.

Wie in meinem Text über die alten Sagen und den Raunächten, in der ich von der Wilden Jagd erzähle, zeige ich auf die Dunkelsten Nächte des Jahreskreises. Das sind die letzten 5 Tage VOR Wintersonnwende. Und ja, da hatte man wirklich keine Wäsche zu waschen, denn es waren früher meistens die kältesten Nächte des Jahres. Davon später mehr.

Sehen wir mal unterschiedliche Sichtweisen an, dann beruhigt sich unser Gemüt schnell, was die implizierten Aberglauben mit uns machen.

Unsere Vorfahrinnen arbeiteten an offenen Feuerstellen, mit Steinen gemauert, die Feuerstelle war gleichzeitig die Heizung. Wer hier nicht für Sauberkeit sorgte wurde krank. Dabei war gleich welche Jahreszeit es war, die Frauen hatten alles sehr ordentlich und sauber zu halten. Ihre damaligen Priester erinnerten sie daran, die Kräuterfrauen wussten davon und lehrten die Frauen über Gesundheit und Sauberkeit.

Mond und Sonne

Der Sonnen- und Mondstand waren den Alten wichtig, hatten wir früher hier in Europa einen Mondkalender veränderte sich der Zeitenplan mit dem heute immer noch gültigen gregorianischen Kalender. Mit dem gregorianischen Kalender wurden 12 Tage hinzugefügt, denn im Mondkalender war das Jahr lediglich 352 Tage lang. Durch diese Differenz legten die christianisierten Gebiete schnell die Raunächte auf diese „zusätzlich nötigen Tage“, was im Anschluss zu viel Aberglauben führte und zu einem energetischen Durcheinander.

Wir waschen und putzen VOR dem 16.12., danach halten wir erstmal 5 Tage Stille und ab 21.12. halten wir es mit der Sauberkeit – diese geht vor, damit sich unsere Schöpferkraft sauber entfalten kann.

Warum hielten die Priester der Druiden, die Dorfältesten „vor unserer Zeit“ es mit der Sauberkeit im Winter? Es war die gefährlichste Zeit zu erkranken, Wäsche wurde dann nicht draußen aufgehängt sondern nahe an der Feuerstelle im Haus, damit sie schnell trocknet und weg geräumt werden konnte. Der große Kachelofen bei dem Bauern den ich als Kind erlebte war im Winter oft zugehängt mit Wäsche…. Und nachts schlief man Obenauf, damit den Menschen warm geblieben ist.

Noch tiefer in die Jahrhunderte zurück sehen wir den Menschen, der mit der Natur lebte und sich an dieser orientierte. Die Priester der Alten Religionen waren verantwortlich für ihre Menschen und sie zeigten ihnen, wie man selbständig lebt und die Natur achtet, so auch Gesundheit, Wohlbefinden. Diese Priester reisten umher, zu Fuß, selten zu Pferd, zogen von Weiler zu Weiler und tauchten nur alle paar Jahre bei den Meisten auf. Also versuchten sie in jedem Weiler einen „Verantwortlichen“ heran zu ziehen, der darauf achtete, dass Wäsche im Winter nicht draußen aufgehängt wurde – wegen der Erkältungsgefahren.

Wurde die Wäsche in der eisigen Kälte draußen aufgehängt, war sie nach einer Stunde Bretthart erfroren, bewegten die Frauen sie dann, zerbrach sie – das konnten sie sich nicht leisten. Sie brauchten jedes Stück Stoff in ihrem Alltag. Bei Minusgraden Wäsche aufhängen …. die Erkältung wäre uns auch heute sicher.

In meinem Video über die Raunächte – braunes Erstbild – erkläre ich an einem weiteren Beispiel, warum dies der Wahrheit entspricht und nicht der Aberglaube.

Loslassen

Nicht die Raunächte selbst dienen dem Loslassen der Alten Energien des Jahres, sondern die Zeit der Wilden Jagd. Hier wird immer noch mit Angst versucht zu manipulieren. Die Wilde Jagd ist die Zeit von 15. bis 20.12. – und nicht einen Tag später, da die Wintersonnwende eben ab 21.12. stattfindet. Beobachten wir Mond und Sonne wird es schlüssig. Wir wissen alle, dass wir mit Angst die Dunkelkräfte nähren und den Dunkelkräften ist es mehr als Recht, dass die Raunächte durcheinander geraten sind, nach Aberglaube gehandelt wird. Das ist sicher nicht in unserem Sinn.

Wir sind heute in einer „Instant-Gesellschaft“ aufgewachsen – alles schnell zu konsumieren. Genau dies entspricht den Dunkelkräften und nicht unseren Herzen. Raunächte, Wunschrituale zelebrieren, degradieren immer mehr zu einer christianisierten Form, die mit Aberglauben zusammen gehalten werden. Die so genannten Sperrnächte – 12 Tage vor den Raunächten – sprechen davon.

Die Wahrheit ist eine Andere

Die Frauen nutzten in den Wintermonaten jedes Tageslicht um zu spinnen, filzen, Kleidung her zu stellen, Tücher, Bettdecken und mehr. Gerade in den kürzesten Tagen, war dies lebensnotwendig zumal keine Außenarbeiten zu verrichten waren. Die Männer reparierten so weit, was sie innerhalb vom Haus erledigen konnten. Es war zu kalt um Außen aktiv zu sein. Sie hatten ganz andere Minusgrade wie wir heute.

Das heißt alles was zur damaligen Zeiten geregelt war, entsprach deren Alltag. Im Winter wurde neue Wäsche vorbereitet – im Frühling und Sommer wurde gefärbt, weil dann die Pflanzen zur Verfügung standen um färben zu können. Ihr seht alleine an dieser Abfolge der Arbeit, wie sehr sich heute alles vermischt hat und nicht mehr der Natur gemäß gehandelt wird.

Alte Energien und Gegenstände

In der Zeit der Wilden Jagd vor der Wintersonnwende konnte innerhalb der Gemeinschaft des Weilers über das vergangene Jahr gesprochen werden. Was war nicht gut? Was ist in uns? Hier dies war die Zeit der Reflexion. In den Großfamilien oder Gemeinschaften trafen sich die Frauen und Männer an einem Ort, sie saßen zu mehreren zusammen und nicht wie heute jeder einzeln in seiner Wohnung. Die Frauen lehrten die Mädchen, die Männer zeigten den Burschen die handwerklichen Arbeiten. Es war die willkommene Zeit von Rat, Erziehung, Ausbildung. Hier fand der Mensch Trost, wer es benötigte. In dieser Zeit war es richtig sich über das Vergangene zu ärgern und es los zu lassen.

In vollem Bewusstsein über die Energien wurde Altes gehen gelassen. Da wurde mehr nach geforscht warum was geschah. Beispiel: alte Möbel, so defekt, nicht mehr zu reparieren wurden in diesen Tagen in den Feuerstellen verbrannt….

Die Menschen wurden mit der Christianisierung und der technischen Modernisierung lediglich von einer wundervollen Routine abgelenkt. Die Alten, Ahnen, Vorfahren von uns waren sich bewusst über Lebensziele und Pläne, denn ihre herum ziehenden Priester lehrten sie dies.

Ja, die Tore der Anderswelt stehen ab dem 16.12. sehr weit offen – eine der effektivsten Zeiten des Jahreskreises – und das dauert bis mindestens 04.01. an, häufig sind sie erst zum 10.01. vollständig geschlossen. Die Nebel die das ganze Jahr über zwischen uns liegen sind in dieser Zeit angehoben.

Es hat seinen Grund. Die Wilde Jagd steigt aus der Anderswelt während der Dämmerung auf, um am nächsten Morgen in der nächsten Dämmerung wieder abzusteigen. Hier werden all die Unheilen Energien, Altlasten entsorgt und transformiert.

Dass die Wäsche in dieser Zeit nicht draußen hängt wurde schon mit der vorigen Erläuterung logisch. Doch die Wilde Jagd könnte sie „energetisch beschädigen“ – das ist ein weiterer Grund warum wir nicht draußen aufhängen. Dies alles hat nichts mit den Nornen zu tun, die in den alten Religionen auch geachtet wurden, doch dann hätten unsere Vorfahrinnen in dieser Zeit nicht spinnen dürfen…. Ihr seht, da ist einiges vermischt und dazu erfunden worden. Geben wir während der Wilden Jagd die Wäsche raus ist sie nachher sicherlich wieder schmutzig, Schlamm, Wasser, Schneefall …. . Den Waschzuber nochmal raus holen, war zu dieser Jahreszeit extreme körperliche Arbeit, die gemieden wurde.

Also auch dass sich die Wilde Jagd in aufgehängter Wäsche sich verheddern könnte ist lediglich ein Aberglaube, der nichts mit der damaligen Lebensrealität zu tun hatte.

Windeln & Co.

Ehrlich, wer heute mit „Pampers“ arbeitet hat es schon sehr viel leichter. Doch wie war das bei den Vorfahren? Alte Leinen, Stoffstreifen wurden genutzt – ihr glaubt doch selbst nicht, dass diese nicht gewaschen wurden. Diese Stoffe wurden gebraucht, da gab es nicht so viel Stoff wie heute. Die Räume wurden von dem Gestank durchzogen – Sauberkeit war wichtig für Kinder und Erwachsene. Den Kräuterfrauen war es bewusst, dass Sterblichkeit der Kleinkinder mit Unsauberkeit zu tun hatte.

Wie ist das heute? Die Waschmaschine ist am laufen, wir haben genügend Kleidung der Kids, die kann trotz Stoffwindel oder durchsiffter PlastikWattewindel in die Waschmaschine. Ich weiß von was ich spreche, ich hab hier im Haus von den Mietern einen Raum vorgefunden, der stank bestialisch nach alter Windel, Flecken auf den Sperrholzplatten machten es erforderlich, dass ich alle Böden raus reißen ließ. Ja, diese Mieter hatten es nicht mit Sauberkeit, der Gestank war unmöglich.

Manche von Euch wissen, dass ich großteils die Pflege meines im Rollstuhl sitzenden Mannes übernommen habe. Er benötigt pro Woche 28 Bandagen wegen der Thrombosegefahr, diese sind durchtränkt von (selbst hergestellter) Creme aus Sheabutter und Zitronenöl. Echt jetzt, die kann ich doch nicht lassen, dann kann ich sie gleich weg werfen sollte ich sie drei Wochen liegen lassen statt zu waschen, da diese Rückstände ranzig werden.

Ich lass den Aberglauben wohin er gehört. Ich sehe die Realität unserer Ahnen wie von uns. Übrigens bestätigten mir dies die Engel schon vor vielen Jahren, daher handel ich genau so.
Reflektieren und Pause aller körperlichen Arbeit in den 5 Tagen vor der Wintersonnwende und danach halte ich alles auf sauberen Stand.
Der Aberglaube des Todes

Odin – in den christianisierten Folgejahren zu „Gevatter Tod“ verballhornt, der die Verstorbenen abholt. Ja, Gott Odin war auch der Gott des Todes, doch er hat sicher nicht die Fäden in der Hand gehabt, wie die Nornen, und durch seine Wilde Jagd für Zerstörung gesorgt. Gott Odin sammelte die Zerstörung ein, damit die Menschen davon befreit waren.

Unsere Ahnen lebten mit der Natur, ein Todesfall war daher normal, gehörte dazu, es war das schlichte Werden und Vergehen der Menschen, Pflanzen, Tiere. Ja, manchmal war es früher, manchmal normal zum Alter passend. Ich erinnere daran, dass die Menschen damals sehr viel körperliche Arbeit leisteten, und daher erschöpft sehr viel früher starben als es heute der Fall ist. Wer älter als 50 war galt als Weiser Mann oder Weise Frau.

Da Wäsche sowieso nicht draußen aufgehängt wurde, wie vor beschrieben, konnte die Wäsche nichts mit dem Todesfall zu tun haben.

Es war einfach Werden und Vergehen – Gott gefällig – in tiefer Demut empfangen und wieder her gegeben.

Schöpferkraft

In der Zeit der echten Raunächte ab 21.12. bis zum 04.01. gehen wir in uns, um heraus zu finden was denn unsere Herzenswünsche sind. In diesen Raunächten meditieren wir um unseren Herzen immer näher zu kommen. Hier bauen wir unsere Zukunft. Hier zeigen sich am ehesten die Bilder was wir denn in unseren Lebensplänen fest gelegt hatten, was wir erreichen mögen, was Teilziele und geplante Manifestationen sind.

Es gibt die Geschichte, dass sich ein Verstorbener von Paulus am Himmelstor empfangen lässt. Paulus bringt ihn in ein riesiges Haus, das voller großer und kleiner Pakete steht. Der Verstorbene frägt Paulus, was das für Pakete seien. Er erhält die Antwort, das sind alles die Geschenke, die wir Engel und Aufgestiegenen Meister Dir bringen wollten, manchmal hast Du sie dir nicht mal gewünscht, aber die meisten Geschenke kamen als „nicht abgeholt“ zurück.

Hier sind wir gefordert, das benötigen wir in den Raunächten. Unseren engen Zugang zu unseren Herzen, dem Seelensprachrohr, damit wir wissen was als Nächstes geplant war. Und dazu benötigen wir täglich eine kleine Zeit in der wir uns nach Innen richten. Dadurch sind nicht einfach 13 Wünsche da, die wir jetzt schon Anfang Dezember aufschreiben. Sondern es sind die echten Pläne, die wir im Inkarnationsvertrag festlegten. Ist dies nicht die schönste Form, diese Zeit so zu nutzen? Es ist die Zeit der stärksten Schöpferkraft und Liebe.

Die Ahnen und ich

Ihr seht, dass ich es nicht mit Aberglauben einher gehe. Die Energien auf der Erde haben sich geändert. Es ist eine Neue Zeit, die sich in unserem Alltag zeigt und wir gerne danach handeln dürfen.

Ich finde unsere Ahnen toll. Sie hatten so viel mehr Wissen, was wir manchmal mühsam über den spirituellen Weg erst wieder erarbeiten oder uns erinnern. Die Ahnen leben weder in der Anderswelt, noch werden sie von Göttern geholt. Wir haben alle einen Lebensplan, der irgendwann endet. Das war damals schon so und ist es heute immer noch.

Verbinden wir uns zurück, zur Natur, zu unseren Ahnen damit wir das in die Neue Welt hinein tragen was uns verbindet:

Der tiefe Glaube an alles was ist. In der Natur wundervoll zu beobachten.

Namasté

Verena Hort

29.11.2022