Challenge der Achtsamkeit 24. Tag

Erzengel Chamuel,

der Engel der Liebe und Zuversicht. „er der Gott sucht“ (und für uns findet). Wir sprechen ihn an, wenn uns die globalen Zustände Sorgen bereiten. Er gehört zu den „Mächten“ (das sind die ursprünglichen 7 Erzengel), deren Aufgabe das Aufpassen auf die Erde, Welt ist, so dass keiner sich die Erde an sich reißen kann. Wir rufen ihn und bitten ihn die Menschen davon abzuhalten, die das versuchen (und auch fremde Geistwesen). Zudem liebe ich ihn, da er mir immer hilft wenn ich etwas suche… immer. Schnell.

Heute benötigst Du:

Dein Notizblock der Achtsamkeit

Erzengel Chamuel dazu bitten und Dich selbst


Aufgaben

Diese Aufgabe ist die Verstärkung der letzten zwei Tage. Wir leben im hier und jetzt. Ist das Euch so bekannt? Wir haben auf der Erde zwar eine Zeitrechnung, weil alles sehr viel langsamer als in der Geistigen Welt geschieht. Doch in Wahrheit geschieht alles zur gleichen Zeit. Ein wenig eigen, wenn wir uns das vorstellen sollen.

Vielleicht kommen die Gedanken auch daher, dass wir unterbewusst wohl wissen, dass schon alles gleichzeitig geschieht… wer weiß das schon? Wir sind beim Frühstück, genießen das Brötchen nicht sondern machen gedanklich den Tag-in-Planung. Wir denken darüber nach, was es alles zu erledigen gilt. Wir sitzen in unserer Pause und sind weit weg… vielleicht im Schwimmbad, das wir schon lange nicht mehr besuchen konnten? Und heute begehen wir den ersten richtigen achtsamen Tag.

Wir bleiben da wo unser Körper sitzt, steht, liegt, geht. Ehrlich? Es ist nicht so einfach. Denkt an die Bügelmeditation, in der wir konzentriert unseren Berg Wäsche erledigten. Denkt an die Atmung, wie wir uns auf uns selbst konzentrieren.
Wenn wir merken, dass wir abschweifen gehen wir in die Atmung, einfach beobachten was die Luft in uns bewegt. Mehr nicht. Dann wieder zurück zu unserer Jetzt-Tätigkeit.

Mal sehen. Ich warte auf Eure Erfahrungen. Ich bemühe mich immer wieder um diese klare Anwesenheit. Und doch war es mir heute Vormittag passiert, dass ich Tag 22 zwei mal schreiben musste, weil ich ihn nicht in der Vorlage vorbereitet hatte und später mit 23 überschrieben hab. ts. Das ist klare Unachtsamkeit gewesen. Ich weiß nur nicht warum, wo ich da war… deswegen üben wir heute sehr bewusst … genau das: anwesend SEIN.

In Liebe und Achtsamkeit

Verena O:)

©AchtsamkeitsChallenge Verena Hort – Weinberg 20 – 37431 Bad Lauterberg – Telefon 0171 950 3553

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s