Challenge der Achtsamkeit 18. Tag

Erzengel

Erzengel Michael in gold und blau – Stärke, Mut, Kraft … und aufmerksam alles aufnehmen können in Klarheit und Weisheit

Heute benötigst Du:

Dein Notizblock der Achtsamkeit

Michael bitten bei Dir zu sein

Aufmerksamkeit in Gesprächen und Situationen

Aufgaben

Ohne zu bewerten – das ist ein schwieriges Unterfangen ich weiß das! Hören wir auf zu bewerten ist die Last der Gedankenflut um die Hälfte minimiert. Nichts kann uns so in unserem Leben beeinflussen, dass wir das was von Außen kommt bewerten müssen.

Ohne Bewertung lebt es sich leichter. Warum? Weil wir dann sogar so genannte Probleme nicht mehr als Sorgen wahrnehmen sondern diese einer Lösung zuführen. Wenn wir nicht bewerten sind wir freier in unserer Entscheidung was wir tun können.

Wir hatten gestern um uns herum die Wahrnehmung geübt. Wenn wir Wahrnehmen folgt daraus das Annehmen.

Annehmen funktioniert ohne Beurteilen. Also los geht es. Wie gestern beobachte Dein Umfeld, Deine Welt, Deine Mitmenschen – ohne Bewertung – und nehme sie wahr mit ihren Gefühlen und Zuständen, wie sie auf Dich wirken. Und bleibe dabei. Nimm an was Du fühlst. Du bist schon richtig auf dem Weg. Du fühlst richtig in diesem Moment.

Nur ein Beispiel: vor über dreissig Jahren war ich voller Wut aus dem Haus gestürmt. Hinaus auf s Feld. Ich rannte in den Herbststurm hinein. Das passte gerade sehr gut. Über mir flogen sehr viele Schwalben in diesem Sturm. Weiter draußen hörte ich es über mir laut zwitschern. Flogen zwei Schwalben direkt über mir, ganz aufgeregt, ganz bei sich, die hatten keine Angst vor mir, obwohl sie sehr nah waren. Mein erster Gedanke war: „selbst die Zwei streiten“ … kam eine Stimme in mir hoch „Wer sagt denn, dass diese beiden Schwalben streiten? Vielleicht genießen sie den Wind und die Freude am Fliegen?“ ich war nicht nur perplex über die Stimme in mir (das war erstmals eine fremde Stimme), dieser neue Gedanke war für mich überwältigend.

Wahrnehmen mit Beurteilen ist dieser Satz: „selbst die beiden streiten“ – Wahrnehmen und annehmen ist: Sie zwitschern… das ist alles… Tage später sah ich in diesen Moment zurück und verstand was für ein Geschenk diese Änderung der Sichtweise war. In diesem neuen Fokus blicken wir auf die anderen Menschen. Wir sehen was geschieht. Mehr nicht. Notiere Deine Gefühle dazu.

In Liebe und Achtsamkeit

Verena O:)

©AchtsamkeitsChallenge Verena Hort – Weinberg 20 – 37431 Bad Lauterberg – Telefon 0171 950 3553

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s