Die Verantwortung mit dem Karma

Gedanken vom Bachgeplätscher

Die Verantwortung mit dem Karma

Heute möchte ich im Bachgeplätscher über die karmische Verantwortung speziell in Bezug auf s Kartenlegen schreiben.

Nun, ich lege selbst Karten und ich weiß selbst wenn ich darauf hinweise, dass jeder Mensch bitte seine Fähigkeiten entwickeln sollte und selbst seine Intuition aktiviert, seine hellen Talente für sich selbst einsetzen soll …. ist es noch nicht erledigt.

Ich lege Karten und weiß es gibt Menschen, die diese Karten als „Gesetz“ sehen um dann bei der nächsten Kartenlegerin das nächste „Gesetz“ als das Eigene zu erkennen… oder auch nicht.

Wenn wir als Lebensberater unterwegs sind und Karten für Kundschaft legen… können wir unsere Verantwortung mit dem Karma unterschiedlich leben.

Die erste Variante, die ich kennen lernte… :

„meine Klienten tun was ich ihnen sage“ – diese Dame erklärte mir tatsächlich jeder Klient hat einfach zu tun, was sie empfiehlt und dann sei immer alles gut. „dann gibt es nie ein Problem“. Die Wahrheit die ich sah: .. die Klienten kommen regelmäßig zu ihr, da sich die Probleme immer wieder erneut aufbauen. Klar es äussert sich in unterschiedlichen Bereichen. Erzählte sie näheres konnte ich leicht erkennen, es waren die gleichen Grundthemen die sich in verschiedenen Bereichen des Lebens zeigten. Die Klienten waren Abhängige ihrer Meinung geworden und erkannten nicht, dass sie schnell mal abspringen sollten.

nichts von dem was diese Dame sagte trat ein…. naja .. ich lebe Eigenverantwortung, das hatte sie nicht bedacht.

Die zweite Variante, die ich bei Kartenlegern sehe:

„ich zeige den Klienten die Wege die in der Zukunft geschehen und tröste sie im Fall, wenn es sich im Moment anders zeigt. Die Zukunft ist aber wesentlich schöner, als das was sich gerade abspielt.“

Das ist eine sehr schöne Variante des Geld verdienens… ich erkläre den Menschen generell wie schön die Zukunft wird und erhalte für diese bequeme Lebensweise meinen Lebensunterhalt beglichen.

die dritte Variante, ähnlich wie ich es meinen Kunden zu Bedenken gebe:

„Ihr habt Eure Verantwortung. Ich lege keine Zukunft aus, sondern Ihr solltet die Energien nutzen, die jetzt zur Verfügung stehen um weiter zu lernen und zu wachsen. Hier habe ich Euch noch einige Tools mit denen könnt Ihr wundervoll Eure Wunden heilen. Nutzt sie, dann geht Ihr so strahlend wie ich durch die Welt. Wenn Ihr meint, dass Ihr Wahrsager haben sollt, geht bitte woanders hin.“

Wo liegt unsere karmische Verantwortung? Wenn ich meine Karten raus gebe … kann es sein, dass ich mich vor der Verantwortung drücke?

Ehrlich ich weiß es nicht. Ich sage den Menschen sie selbst sollten sich weiter entwickeln und einfach die Energien dazu nutzen. Was passiert damit? Wenn nun der Mensch das gar nicht macht. Sondern die Karten nach wie vor weiterhin so nutzt, wie es üblich ist… Zukunftsschau…

Ich lehne Zukunftsschau ab, weil wir in jeder Sekunde eine andere Entscheidung treffen können, die das weitere Leben wesentlich beeinflusst.

Heute kann ich entscheiden, ob ich dem Gefühl, das ich in mir trage weiterhin nachgebe… und dann kann der Fokus tatsächlich in diese Richtung gehen… nämlich dies Gefühl zu leben! Oder ich entscheide heute, dass ich diesem Gefühl nicht traue und entscheide dagegen… schon am nächsten Tag wird sich meine Welt vollständig anders verhalten… der Fokus ist geändert worden.

Also wie könnte ich eine Zukunft deuten, die von Gedanken sooo abhängig ist?

Wie kann ich einem Klienten sagen, hier das ist Dein Weg, glaube nur daran?

Massenweise werden Frauen in tiefes Leid hinein gesandt, nur weil die Kartenleger sagen, dieser „ER“ kommt ganz sicher.
Sie darf lediglich Geduld haben und etwas warten. In Wahrheit leidet sie ohne Ende … und mit keinem Schritt kommt sie aus diesem Leid hinaus, wenn nicht endlich mit dem Inneren Kind gearbeitet wird… wenn nicht endlich die alte Verletzung des „Wartens“ in ihrem Herzen ausgeheilt wurde. Und Vieles mehr, was wir als guter Coach sehen können.
Im Gegenteil. Ich sehe, dass diese Frauen über diese ewig lange „Geduld“ stoisch werden und auf ihre alte Wunde noch ein zusätzlichen Ballast oben auf gelegt bekommen: das der Teilnahmslosigkeit die sie dann mit „ich hab es überwunden“ abdecken. Damit werden diese alten Verletzungen mit jedem Tag schwerer auszuheilen.

Wollen wir dies? Ist das das karmische Ziel?

Nein, Karma möchte, dass wir erlösen, heilen… dass wir unseren wundervollsten Kern leben. DAS was wir sind. Diese wunderbare Seele, die hier inkarniert ist. Und wir legen einfach ab, was uns nicht mehr gut tut. Und damit einfach auch mal … genau „diesen“ Traum-ER, der die Kartenlegerin sagte, sie brauche nur Geduld… die nach 10 Jahren immer noch nicht eingetroffen ist. Diese Kartenlegerin schon viel Geld damit verdiente um zu trösten und Weitere Unwahrscheinlichkeiten zu versprechen, da dieser Mann seiner Ehefrau treu ist.

Da gibt es gleich die nächste Situation, der ich nicht über den Weg traue. DAS Warten auf einen verheirateten Mann. DAS Karma, was damit ausgelöst wird, möchte ich nicht tragen. Wie lange und wie oft wir dafür wieder auf die Erde kommen müssen um neue Runden zu drehen? Keine Ahnung, ich weiß ganz sicher, einer Ehefrau den Mann auszuspannen ist eines der schändlichen karmischen Belastungen, die nicht so schnell zu heilen sind. Das Mantra darf erst noch geboren werden, die solche Ehebrecherischen Verhalten heilt.
Versteht genau: es mag sein dass sich auf geistiger Ebene KEIN Eheversprechen gibt (ich spreche auch von Lebensgefährten). ABER hier auf der Erde, inkarniert und in Menschengestalt GIBT es dies Versprechen. Das ist ein Gelübde, ein Schwur – fast magisch oder oft magisch. Und darf nicht übersehen werden. Wenn eine Frau diesen Schwur bei anderen missachtet – wie oft will sie diese Ehe selbst leben, um diesen einen Schwur karmisch wieder auszugleichen? Wie oft wird sie selbst die Betrogene sein?

Nun geht es mir gerade in diesem Beispiel darum, wenn die Kartenleger dies Warten auf den Verheirateten Mann empfehlen… jeder einzelne Kartenleger trägt die Verantwortung für diesen Bruch oder die Aufforderung zum Ehebruch ebenfalls. Nicht nur die Ausführenden, sondern er/sie selbst ebenfalls.

Ich mag das nicht. Du?

Wenn Ihr mit den Karten einen Weg einschlagt, der Euch auffordert über andere Grenzen eines Menschen hinaus zu gehen… dann solltet Ihr lange darüber nachdenken, dass Ihr gerade dabei seid Karma aufzuladen und einen angeblich geliebten Menschen ebenfalls ins Karma rein schiebt. In Karma das Ihr nicht gemeinsam aufarbeiten werdet sondern Euch über viele Äonen hinweg trennen werden.

Namasté, Verena O:)

01.07.2018

©Verena Sarda Hort Karma und Karten

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s